Die kleine Stadt Kempen am Niederrhein ist sehr sehenswert und lädt förmlich dazu ein besichtigt zu werden.  Ein Muss für jeden Besucher ist die Erkundung des historische Stadtkerns der Stadt mit der schönen Propsteikirche St. Marien und der mittelalterlichen Burg. Ebenfalls sehenswert ist der Bootermarkt, auf dem Sie einige Restaurants und Cafes finden, die zum Verweilen einladen. Kurz gesagt, der Stadt Kempen ist es sehr gut gelungen historische Bauwerke zu erhalten und sie durch eine sinnvolle Nutzung in das moderne Leben das Stadt am Niederrhein einzugliedern.

kempen am niederrhein

Kempen am Niederrhein ist ein sehenswertes Städtchen mit etwa 37.000 Einwohnern, das sowohl historische als auch moderne Seiten besitzt. Wahrzeichen der Stadt ist die ehemalige kurkölnische Landesburg im historischen Zentrum der Stadt, deren Türme jedes Jahr zum prächtigsten St. Martinszug am Niederrhein leuchtend rot erstrahlen. Nicht weniger sehenswert ist die Propsteikirche St. Marien, die im Zentrum der Altstadt steht und sowohl gotische als auch romanische Baustile aufweist. Kommen Sie doch einfach mal nach Kempen und genießen Sie die gemütliche Atmosphäre der Stadt am Niederrhein oder nutzen Sie das vielfältige Freizeitangebot.

Ein Muss für jeden Besucher ist der historische Stadtkern Kempens, der nach zahlreichen Sanierungen in den letzten Jahrzehnten heute im alten Glanz erstrahlt und daher von vielen Menschen aus nah und fern gerne besucht wird. Ausgangspunkt vieler Besichtungen ist häufig die belebte Einkaufstraße, die durch das Zentrum führt. Von hier aus führen kleinere Wege zu wunderschönen schmalen Gassen mit Häusern im Fachwerkstil oder auch zum romantischen Kuhtor mit seinen Ziegelsteinhäuschen. An verschiedenen Plätzen findet Sie außerdem zahlreiche Baudenkmäler und eine Vielzahl an Restaurants und Cafes die zum Verweilen einladen.

Der Stadt Kempen ist es einerseits sehr gut gelungen historische Bauwerke zu erhalten und sie andererseits durch eine sinnvolle Nutzung in das moderne Leben einzugliedern.  So befindet sich heute zum Beispiel in einem wunderschönen Fachwerkhaus das beliebte Restaurant "et kemp´sche huus". In der kurkölnischen Landesburg ist das Stadtarchiv untergebracht, und im ehemaligen Franziskanerkloster befindet sich das niederrheinische Museum für Sakralkunst und das Kramermuseum. Eine Windmühle, ein Relikt der ehemaligen Befestigungsanlage erstrahlt heute ebenfalls im ürsprünglichen Erscheinungsbild und sollte bei keinem Rundgang durch die Altstadtt fehlen. An der alten Schulstraße, die ebenfalls im historischen Stadtkern liegt, ist durch zahlreiche Sanierungen mittlerweile eine reizvolle Gasse mit alten Fachwerkhäusern entstanden.

Besuchen Sie doch während eines Aufenthaltes am Niederrhein das historisch und kulturell interessante Städtchen, das neben seinen zahlreichen mittelalterlichen Bauwerken im Laufe eines Jahres die unterschiedlichsten Veranstaltungen durchführt. So gehört der St. Martinszug in Kempen zu den größten und schönsten Umzügen in ganz Deutschland, der sogar im Fernsehen übertragen wird. Zum Altstadtfest am ersten Maiwochenende oder zum Kempener Musik Festival am Pfingstwochenende kommen ebenfalls Scharren von Besuchern in die Stadt. Abgeschlossen wird das Veranstaltungsjahr mit dem jährlichen Weihnachtsmarkt.

Da Kempen und seine Umgebung wunderschöne Naturschauplätze aufweist, nutzen sowohl Einwohner als auch Besucher die Region für Ausflüge ins Grüne. Radtouren rund um Kempen sind sehr beliebt. Sie führen den Radler einerseits durch die Natur und andererseits zu weiteren Sehenswürdigkeiten und sehenswerten Ortschaften. Sehr interessant ist zum Beispiel der Ort Grefrath, in dem man ein Freilichtmuseum besichtigen kann oder im Sommer das Freibad und im Winter die Eislaufbahn besuchen kann. Zu den weiteren belibten Ausflugszielen zählt die alte Kastenbockwindmühle in Tönisberg oder die Krickenbecker Seen sowie die Blaue Lagune. Wer lieber wandert findet rund um Kempen diverse Wanderwege. Laufen Sie doch mal entlang der Niers und erleben Sie Wälder, weite Ackerlandschaften, sowie Flusslandschaften hautnah.

Für Wassersportler hält Kempen ebenfalls ein gemischtes Angebot bereit. Im „Aqua Sol“, einem beliebten Freizeit und Spaßbad stehen Außen- und Innenbecken, sowie Rutschen und Springtürme zur Verfügung. Nahe gelegene Baggerseen laden Surfer und Segler genauso wie die Krickenbecker-Seen zum Verweilen ein. Ferner können Sportler in den unterschiedlichsten Sportanlagen ihren sportlichen Aktivitäten nachkommen. Da es am Niederrhein auch zahlreiche Reiterhöfe gibt, soll an dieser Stelle auch erwähnt werden, das man den Niederrhein auch auf dem Rücken eines Pferdes, oder während einer Planwagenfahrt erkunden kann. Kuhpfad wünscht einen angenehmen Aufenthalt in Kempen.

Go to top